Die Zukunft der Indoor-Navigation: Full House bei der IPIN im Nürnberger Nordostpark

Mehr als 270 internationale Ortungs- und Navigationsexperten trafen sich vom 23.- 28. September am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Nürnberg bei der 13. International Conference on Indoor Positioning and Indoor Navigation (IPIN). Das Fraunhofer IIS konzentriert am Standort im Nürnberger Nordostpark seine Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der drahtlosen Lokalisierung/Positionserkennung und Vernetzung. Mit der IEEE Konferenz holten die Nürnberger das »WhoisWho« der Lokalisierungsbranche in die Metropolregion Nürnberg.

Die Konferenz bot die Gelegenheit über die Keynotes bedeutender internationaler Unternehmen der Branche, darunter Google, Huawei und Ericsson, sich einen aktuellen Einblick in derzeit verfügbare und zukünftige Anwendungen im Bereich (eingebetteter) Indoor Lokalisierung zu verschaffen. Mit dem Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. bietet das Fraunhofer IIS an seinem Standort in Nürnberger Nordostpark bereits vielen Unternehmen ideale Bedingungen zusammen mit den Fraunhofer- Experten neue Technologien in ihre Anwendungen zu integrieren, dort zu evaluieren und zu testen. Mit dem 5G Open RAN Testbed für Industrie 4.0-Anwendungen bietet das Fraunhofer IIS zudem eine herstellerunabhängige Test- und Entwicklungsumgebung für Unternehmen an.

Neben dem Rahmenprogramm wie Galadinner oder Sightseeing in Nürnberg gab es viele wissenschaftliche und technische Aktivitäten: Live Competition in einem Museum in Nürnberg, 4 Keynotes, 4 parallele Sessions mit mehr als 90 Präsentationen, 38 wissenschaftlichen Postern in der Postersession und den Präsentationen der vielversprechenden Ergebnissen aus dem Live-Wettbewerb im Museum Industriekultur. Am Ende der ereignisreichen Woche  kürte die Jury des international besetzten Steuerungskommittee der IPIN die Gewinner für das beste Poster, die besten wissenschaftlichen Veröffentlichungen sowie den Gewinner des Wettbewerbs im Museum.

(Bilder: Fraunhofer IIS)